Fernweh

Glitzernder Schnee hat seinen Charme verloren.

Das geht schnell, sobald Straßen

und Wege schmutzig Braun.

Die eisige Kälte beisst nur noch,

lässt selbst den Nasentropfen gefrieren.

Doch wenn die Sonne scheint,

ist ein wenig Wärme spürbar.

Das Gesicht den Strahlen entgegen gereckt,

mit geschlossenen Augen

beginne ich zu träumen.

Ich träume mich hinfort von hier

an schneeweiße Strände und

mit Schaumkronen tanzende Wellen.

©UMW


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.