Party, Party

Es ist schon eine längere Zeit her. O.k. eine sehr lange Zeit. Genau genommen war es der 19. Geburtstag einer besonderen Freundin, der im Keller eines Freundes stattfinden sollte.

Reiner hieß dieser Freund, wie so einige zu dieser Zeit. Groß war er und stattlich. Und zu der Zeit unbeweglich wegen eines Gipses bis zum Oberschenkel. Schuld war ein Skiunfall. Kein normaler Skiunfall, sondern vom Sandski fahren im Sommer. Und die Party war im Januar! Die Heilung zog sich immens lange hin, denn es war ein offener Bruch. Eine zeitlang hatte er sogar eine Kette drin, die Keime etc. abtöten sollte. Für den Tag war er jedenfalls gehandicapt.

Trixi hatte für den Abend ordentlich Alkohol eingekauft, mitunter zwei Flaschen Curacao blau und Orangensaft dazu. Eine Flasche für sich selbst und die andere… Zu dem Zeitpunkt konnte ich von diesem farbigen Zeugs nicht genug bekommen. Ja, genau. Diese Flasche war demnach für mich.

Es kamen rund dreißig Leute zum Feiern zusammen. Dabei auch Norbert, der Freund von Trixi, der sich jedoch schon eine Weile merkwürdig verhalten hatte und anbaggerte was sich anbaggern ließ.

Zu fortgeschrittener Stunde, ich hatte bereits eine halbe Flasche Curacao Blau mit Orangensaft intus – das wurde so schön grün 🙂 – da fühlte ich mich mutig. Ich wollte mir diesen Knilch von Freund meiner lieben Trixi vorknöpfen. Also Beziehungsrettungsarbeit leisten. Auf dem Weg da hin kam ich an Reiner vorbei. Er hatte sein Bein zur Entlastung auf einen Barhocker hoch gelagert und war nüchtern, relativ nüchtern. Schließlich musste er auf sein kaputtes Bein acht geben. Fast hätte ich es geschafft ihn vom Hocker zu fegen, glücklicherweise nur fast. Ich brauchte Halt, die Welt schwankte…

Tatsächlich hatte ich es geschafft mich zu Norbert vorzukämpfen. So stand ich ihm aufgerichtet gegenüber, packte ihn vorne an seinem Shirt und keifte ihn an, was er sich denn erlaube. Es war ein göttliches Szenario, bei dem ich irgendwann auf meinem Hintern gelandet war, mich natürlich irgendwo festhalten wollte, jedoch ins Leere griff, weil Reiner sich in Sicherheit gebracht hatte.

Hatte ich Erfolg mit meiner Beziehungsrettungsaktion? Nein! Noch in derselben Nacht haben sich die Beiden getrennt. Seit dem trinke ich keinen Alkohol mehr (o.k., sehr wenig) und mische mich nirgendwo mehr in Beziehungskram ein. Zumindest nicht so offensiv!

©UMW


3 Gedanken zu “Party, Party

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.