Black & Blond

In meiner Jugend gab es Disco-Nachmittage für die U18, also die Teenies zwischen 15 und 18 Jahren. Diese Veranstaltung wurde in meiner Geburtsstadt im Pfarrsaal abgehalten. Ja, tatsächlich. Und da ließen es sich die Pfarreien auch nicht nehmen gegenseitig zu konkurrieren. Diese Parties fanden vielleicht einmal im Quartal statt. Häufiger glaube ich kaum. Dafür waren sie dann auch sehr begehrt und gut besucht.

Wir waren jedes Mal  um die zehn Teenager, die sich zum Abrocken getroffen hatte. Abrocken im wahrsten Sinne des Wortes. Dieses Bild habe ich immer wieder vor Augen:

Meine Freundin Lydia mit langen schwarz gelockten Haaren und ich mit langen blonden Haaren. Wir beide im Kreis unserer Freunde headbangend und auf dem Boden rockend. Die Haare miteinander vermischt.

So ein ruhiger und zurückhaltender, vor allem schüchterner Mensch ich war, auf diesen Parties konnte ich loslassen. Es war dunkel… Und ich eins mit dem Wummern des Basses, der Musik.

Uns kannte man wegen dem Black & Blond. Wir waren bekannt wie bunte Hunde, zumindest da 🙂

©UMW


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.