BB = Big Bags

Es gibt vielerlei Möglichkeiten um seinen ganzen Kram unterzubringen. Wie viel wir von dem ganzen Tascheninhalt tatsächlich benötigen? Diese Frage sollten wir uns hin und wieder stellen und gegebenenfalls den Inhalt und auch die Tasche den Bedürfnissen anpassen.

In vielen Fällen benutzen wir Frauen große Taschen, sogenannte Shopper. Vielleicht sind es auch nur Handtaschen in Shoppergröße. Meine Tasche enthält einen Geldbeutel mit sämtlichen Ausweisen und Karten (gesichert hinter Reißverschluss), dann in einem anderen reißverschlussgesichertem Bereich habe ich Wimperntusche, Lipgloss, Blasenpflaster, Ibuprofen etc. Separat zu meinem ganzen Zeugs habe ich den Firmenschlüssel. Dieser muss ja morgens schnell griffbereit sein 😉

Im großen Mittelteil der Tasche habe ich eine faltbare Einkaufstasche, Taschentücher – im Winter dringend notwendig! -, ganz altmodisch einen Taschenkalender und eine Powerbank für mein Mobiltelefon. Ja, das habe ich auch meist in der Handtasche. In zwei seitlichen Fächern, die ursprünglich für kleinere Mobiltelefone gedacht waren, verwahre ich mehrere Kugelschreiber und eine Handcreme. Gar nicht so viel meine ich. Den Platz brauche ich manchmal noch für Snacks oder Mittagessen, wenn ich das von zu Hause mitnehme. Da ich gerne auch in meiner Tasche den Überblick behalte bevorzuge ich große Taschen um nicht lange nach irgendwelchen Dingen kramen zu müssen. Wie verhält es sich bei euch?

Viele Männer benutzen Aktentaschen oder Rucksäcke. Häufig ist da Kleinelektronik wie Tablet oder PC enthalten. Was die Herren sonst noch mit sich herumschleppen entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht wollt ihr mich hierzu aufklären. 😀

Diese BBs, hier als Big Bags und nicht „Black is Beautiful“, sind häufig sperrig und in Untergrund- sowie S-Bahnen bekommen wir diese Dinge mitunter sprichwörtlich um die Ohren gedonnert. Die Träger dieser wandelnden Aufbewahrungen sind damit so gefühllos, dass sie es häufig gar nicht mitbekommen. Achtsamkeit und Aufmerksamkeit fehlen bei den Trägern und reagieren somit zu Nullkommanichts.

Einen schönen Montag und ohne Kontakt zu BBs wünsche ich euch 😉

©by UMW


2 Gedanken zu “BB = Big Bags

  1. Ich bin ein rücksichtsvolles aufmerksames ‚Rucksackkind‘ 😉
    Ich habe zwar auch zwei heißgeliebte (und die eine oder andere halt-einfach-da-) Handtaschen, beide kurz davor BB’s zu sein, aber in 99% der Fälle sieht man mich mit meinem Tatzenrucksack.
    Ich finde Handtaschen einfach unpraktisch- unbequem – und auch ungesund (also für mich).
    Ich geh relativ selten ohne dicken Wälzer und Wasserflasche aus dem Haus, meistens noch 2 DinA5 Ringbücher als Gedächtnisstütze für Ideen oder Gedanken und dem sonst so evtl benötigtem Kleinkram.
    Da würde ich mit Handtasche schnell etwas einseitig werden. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.