Wo gibt es Antworten?

Die weltweite „Pandemie“ wollte ich nicht mehr aufgreifen. Doch leider gefällt mir nicht, was hier in unserem Land, in Europa und der restlichen Welt abläuft. Entweder bin ich blind oder aber…

Es sind inzwischen so viele Fragen offen, dass viele kluge Köpfe nach Antworten schreien. Diejenigen, die antworten müssten, halten sich bedeckt oder besser gesagt, halten an ihrem Plan fest. Verschleiern.

Es sind Ärzte und Wissenschaftler, die sich mit der Materie sehr gut auskennen – schließlich haben sie das studiert und praktizieren auch. Diese Menschen klären auf, zerpflücken das, was wir hören und erklären die Statistiken. Vor allem machen sie darauf aufmerksam, was falsch gelesen wird. In meinen Augen steckt hinter der Unklarheit der Regierung Absicht. Das WARUM erschließt sich mir noch nicht. Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine.

Den Virus verleugnet niemand. Diesen gibt es. Unleugbar – aber halt schon seit Jahrzehnten.

In einigen Videos – seht hierzu bitte auch meinen letzten Beitrag – wird immer wieder auf das Strategiepapier der Regierung vom April 2020 hingewiesen. Inzwischen habe ich mir die Mühe gemacht, dieses Papier zu lesen und herauszufinden, was es damit auf sich hat. Der Anfang ist soweit ok. Interessant wird es auf Seite 13. Da geht es um die zu kommunizierenden Maßnahmen. Ganz klar steht hier drin, dass „Angst“ gemacht werden muss, da wohl die Fallsterblichkeitsrate zu gering ist. Das komplette Papier kann auf der Regierungsseite nachgelesen werden unter dem Strategiepapier. Dort könnt ihr es euch vorlesen lassen oder auch downloaden.

Ganz unten auf Seite 13 steht der Hinweis, dass mit historischen Ereignissen von 1919 und 1929 argumentiert werden soll. Deshalb habe ich mir diese beiden Jahre einmal angesehen.

1919 wurde die Weimarer Republik (Deutschlands erste Demokratie!) und die KPD gegründet. Dazu kam in diesem Jahr die Versailler Friedensordnung.

Die Versailler Friedensordnung erwies sich als instabil und kurzlebig. Bis Ende der 1930er Jahre hatten sich viele Demokratien in autoritäre Staaten verwandelt. Und noch mehr: Der Versailler Vertrag war ein von allen Seiten ungeliebter Friedensschluss, der auch den Aufstieg Hitlers förderte. „Auf allen Seiten ging auch nach dem Waffenstillstand der Krieg in den Köpfen weiter“, schreibt Conze. „Versailles – das war der Frieden, den keiner wollte.“ (https://www.domradio.de)

1929 war unsere Wirtschaft am Boden.

Zahlen und Fakten 1929

am 24.10. „Black Thursday“ an der New Yorker Börse, erreicht Deutschland als „Schwarzer Freitag“.

40 Prozent – um so viel sinkt die deutsche Industrieproduktion

in der Folge 6 Mio. Arbeitslose gibt es Anfang 1933.

1929 waren es nur 1,3 Millionen

30 Prozent beträgt der Rückgang der Realeinkommen; die Armut nimmt sprunghaft zu (https://www.100.bmwi.de/BMWI100/Navigation/DE/Meilenstein-03/1929-1933.html)

Es ist an jedem selbst, sich Gedanken zu machen und für sich zu entscheiden. Meiner Meinung nach wird unser Geld an Wert einbüßen und im schlimmsten Fall kommt es zu einer Inflation. Das wäre dann gleichbedeutend mit der Wirtschaft von 1929.

Meiner Meinung nach wurde unsere Wirtschaft mit dem Lockdown das erste Mal an die Wand gefahren. Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit sind das Ergebnis. Geschäfte schließen, da wesentlich mehr online einkaufen. Das Virus besteht weiterhin und wird durch Angstpolitik am Leben gehalten.

©by UMW


9 Gedanken zu “Wo gibt es Antworten?

  1. Hallo Ulrike,
    ich hatte überlegt, ob ich dir hierzu etwas schreibe, aber ich bin mir sicher, dass dieser Austausch wichtig ist: Du fragst nach einem WARUM. Nun, ich halte nichts von Verschwörungstheorien. Aber sagen wir mal, dass die Regierung die Regelungen anfangs eingeführt hatte, weil sie die Schwere des Virus‘ nicht einschätzen konnte und nun bemerkt sie, dass sie damit falsch liegen würde. In jenem Fall hätte man sich wohl verrannt und in einer Demokratie einen solch fundamentalen Fehler zuzugeben könnte die eigene Wiederwahl enorm gefährden.
    Nun noch einen anderen Punkt:
    Ich habe in einem Kommentar gesehen, dass du Leute als Schafe bezeichnest. Vermutlich gehöre ich mit zu jenen und mich trifft es auch nicht, als Schaf bezeichnet zu werden. Man nannte mich schon Mädchen, schwul und so einiges anderes. Es interessiert mich nicht, als was mich andere Menschen sehen möchten. Allerdings bin ich in letzter Zeit sehr besorgt, weil man in bester 1984-Manier Gruppen betiteln muss. Da gibt es die Spinner, die Aluhutträger und die Schafe. Und jeder steckt andere in eine Schublade (hier kommt mein warum): WARUM machen wir das? Lasst uns doch mit unseren unterschiedlichen Meinungen miteinander reden, ohne den Gegenüber von vornherein zu verteufeln. Eine Diskussion ist nur möglich, wenn wir offen bleiben. Ich schreibe all das, weil ich aus deinen Einträgen herauslese, dass du diese Offenheit besitzt. Ich denke nur, dass wir aufpassen müssen, diese Offenheit nicht aufzugeben, weil die Thematik uns so sehr aufwühlt.
    Liebe Grüße

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Ben, ich will niemanden in eine Schublade schieben. Genauso wenig, wir ich in einer Schublade landen möchte. Mir geht’s ums aufmerksam werden und bleiben. Deshalb bin ich deshalb ein wenig provokativ.
      Jeder darf und soll seine Meinung haben. Genau das macht Demokratie mit aus.
      Liebe Grüße

      Gefällt 2 Personen

  2. Du bist nicht blind. Es ist eher zum verzweifeln was gerade abläuft. Für mich hat diese »Plandemie« ein klares Ziel. Bill Gates hat es in einem FAZ Artikel kürzlich klar formuliert. Wem jetzt noch nicht bewusst ist, woher der Wind weht, den wir nicht mehr ungefiltert einatmen dürfen, dem ist nicht zu helfen. https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/bill-gates-wie-die-corona-pandemie-gestoppt-werden-kann-16977815.html
    Liebe Grüße und wachsam bleiben🙂 Lore

    Gefällt 2 Personen

  3. Hallo Ulrike, ich denke du beschreibst ein allgemeines Missempfinden, welches bestehen sollte und wird, solange die Faktenlage nicht eindeutig ist.
    Ich erfinde gerne Verschwörungstheorien, erachte es aber als verhängnisvoll daran zu glauben. Grosse Verschwörungen scheitern an der grosse Masse die nötig wäre sie aufrecht zu halten.
    Aber, Menschen können sich in Ideologien verrennen und die Zeit wird zeigen, ob dem so war.
    Mit klinischem Einblick, behaupte ich: die Maßnahmen waren zu Anfang nötig, weil die Situation unklar war und es wurde damals schon offen kommuniziert, dass durch Ausbleiben des Schadens die Maßnahmen infrage stellen könnte. Wir befinden uns jetzt in einer Phase, in der die Verhältnismäßigkeit, zu recht, hinterfragt wird.
    Hier gibt es 2 Perspektiven: die wirtschaftliche und der Impuls „wird schon gut gehen, alles erfunden“ und die medizinische: „könnte gut gehen, aber, wenn wir uns irren, ist es verheerend“.
    Ich sehe deshalb die Lösung in noch etwas Geduld, mit dem Risiko der wirtschaftlichen Schäden.
    Was fehlt, aber das fehlt durch ihre ganze Amtszeit, ist eine Regierung die, und sei es in einer Fernsehansprache, die berechtigten Fragen beantwortet und das Vorgehen, auf Basis einer Risikoanalyse begründet. Da dies ausbleibt wuchert die Skepsis und es entstehen so viele Verschwörungstheorien, dass ich gar nicht mehr mitschreiben kann 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank! Du bringst es wunderbar auf den Punkt. Mehr Klarheit von Seiten der Regierung ist notwendig. Ich zähle mich zu keiner Gruppe. Ich versucht aus verschiedenen Blickwinkeln darauf zu schauen und komme dabei ganz schnell an meine Grenzen. Eben weil so viele Fragen offen sind. Alles nur spekulativ.
      Durch das Schweigen macht sich unsere Regierung unglaubwürdig.

      Gefällt 1 Person

      1. Sie spricht schon, aber Wahlrhetorisch.
        Und sie versäumt, neben dem Begründen des eigenen Tuns, die Fehler der Alternativen aufzuzeigen, die es gibt, die aber nicht gründlich durchdacht sind.
        Ein MNS kann einen Coronavirus nicht aufhalten, dafür ist er zu grobmaschig. Aber er reduziert die Virenlast, für den Gegenüber und die ist entscheidend für die Ansteckungsprophylaxe.
        Die Wahrheit liegt im Detail, aber der Mehrheit fehlt der Fleiß es zu suchen. Deshalb sind rasche Erklärungen „Wir werden alle sterben“ oder „Bill Gates übernimmt die Welt“ so beliebt.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.