Warten und die Zeit vertreiben…

Da sitze ich bei diesem herrlichen Wetter in meiner Bude und warte. Völlig gaga meines Erachtens. Bei dem gelben Paketdienstler wäre es mir egal, die bringen die Pakete wenigstens zu einer Stelle, an der ich diese abholen kann.

Dieser große Versandhandel mit seinem eigenen Versandservice war gestern schon einmal bei mir und hat es nirgendwo deponiert. Für den heutigen Tag ist er mit drei Paketen auf dem Weg zu mir. Also blieb ich zu Hause.

Zumindest zum Einkaufen bin ich fix gehuscht. Das ging schnell, da der Supermarkt nur fünf Gehminuten weg ist. Ein Buch hatte ich noch ausgelesen und gechillt. So kaputt, wie ich den ganzen Tag war, wäre es zu einem Schlaf am See hinausgelaufen. Das genieße ich immer sehr. Viele Möglichkeiten werde ich dazu hier nicht mehr haben. Mein einziger Trost: Bald bin ich von Meer umgeben und kann dann in der Sonne chillen.

Somit habe ich mich heute „an backen auf engstem Raum“ versucht. Gar nicht so verkehrt zur Einstimmung auf die Enge an Board, meine ich. Wahrscheinlich wird mir später am Boot einiges fehlen und Kreativität wird dann gefragt sein.

Eine Waage ist in meinem Haushalt nicht mehr vorhanden, also alles nach Gefühl. Mehl, Butter, Zucker, Milch… Belegt wurde der Teig mit Zwetschgen. Schon seit Tagen gelüstet es mich nach einem Zwetschendatschi. Auf den Geschmack des Kuchens bin ich gespannt.

Sobald dieser Paketdienst endlich meine Pakete geliefert hat, werde ich noch an den See fahren. Ruhig dürfte es dann sein und ich werde meine Runden in aller Stille drehen können 🙂

Habt ein schönes Wochenende und genießt die Sonne mit einem kühlen Drink in der Hand 😉

©by UMW

Ziele und andere Vorhaben

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. O. K. es sind noch ein paar Wochen. Fünf um genau zu sein. Oh Mann, war das Jahr wieder einmal schnell vorbei. Ich kann es nicht glauben. Es ist so einiges passiert dieses Jahr. Habe ich meine Vorhaben realisiert? Teilweise! Zumindest das.

Ich habe aber auch noch ein Ziel, das ich bis Ende des Jahres schaffen möchte – 5 Kilo… Viele werden es belächeln. Aber für mich ist die Vorweihnachtszeit immer die Zeit, in der ich meistens abgenommen habe. Warum, kann ich nicht sagen. Beim Backen probiere ich wenig und mich lacht das Zeug gar nicht soooo an. Ja, in der Vorweihnachtszeit verhalte ich mich absolut konträr zum sonstigen Jahr, in der ich sonst schon gerne süße Sachen esse.

Da fällt mir ein: Haben die Mönche in der Vorweihnachtszeit nicht auch immer gefastet? Wer weiß, vielleicht habe ich ja ein Stückchen „Mönchsein“ in meinen Genen… 😀 😉 😀

©UMW