Herausfordernd

Die schmerzhaftesten Ohrfeigen im Leben sind nicht die, die wir von einer Hand erhalten sondern die, die uns unterschwellig auf psychischer Ebene erreichen.

Häufig sind es Aussagen, die dem Sender selten im Umfang dessen – was sie auslösen – bewusst sind. Ganz schnell wird hier Jemanden eine (oder mehr) Unzulänglichkeit bescheinigt, die aber nicht haltbar ist. Bei einem Umgang miteinander, der von Offenheit und Ehrlichkeit geprägt ist, kann so etwas selten passieren. Dem Betroffenen bleibt nur, hinter die Fassade zu schauen und die Perspektive zu verändern. Jeder Mensch ist in Ordnung, wie er ist – mit all seinen Fehlern – und das haben wir zu akzeptieren, anzunehmen.

©UMW

Abbitte

Wie ich feststellen durfte, ist nicht immer alles so, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheinen mag.

Ich habe einer Menschenfrau Böses unterstellt und sie als unfair bezichtigt. Inzwischen stellte sich in einem Gespräch mit einer mir sehr nahen Person heraus, dass ich ihr unrecht getan habe. Vielleicht nicht in allen Punkten, aber dennoch.

Die Situation war ein Ausnahmezustand und keiner so recht bei Sinnen. Im Nachhinein bin ich überzeugt, wir hätten das Ganze besser lösen können. Ehrlicher. Offener. Mehr miteinander. Dazu sollten dann aber alle Parteien bereit sein. Einer allein kann nichts ausrichten.

Danach redet es sich meist leicht.  Die Situation ist nun überstanden. Ich hoffe nicht, dass ich so etwas noch einmal mitmachen muss.

Für mein Verhalten werde ich mich entschuldigen. Vielleicht klappt das auch persönlich. Vielleicht lässt sich Frieden schließen, auf einer Ebene die für alle akzeptabel ist.

©UMW

Ich gestehe…

Ich bin anspruchsvoll,

erwarte nur was ich selbst zu geben bereit,

akzeptiere die Meinung Anderer,

übe mich in Toleranz bei deren Imaginationen

streife umher als Wanderer

und strecke meine Flügel ganz weit.

 

In einer Welt voll intriganter Lügen

ist mir Ehrlichkeit besonders wichtig.

Mit Vortäuschungen und Schwindeleien,

da sind wir uns einig,

geht vieles kaputt und macht es nichtig.

Selbst wenn der Weg auch noch so steinig,

sollten wir bedenken, dass gelogen ein betrügen.

©UMW