Eine Freude

Es ist eine Freude die Natur in ihrer bunten Pracht zu genießen. Selbst hier in der Stadt ist der Herbst eine Wonne. Die Bäume geben sich noch einmal Mühe und leuchten in warmen Gelbtönen bis hin zu feurigem Rot. Es ist eine Freude raschelnd durch das Laub zu laufen, gleich den Kindern alles Bedrückende auf der Seite zu lassen und sich nur am Moment zu freuen.

Schon der Blick aus dem Fenster lockt nach draußen, zwingt einen die Arbeit liegen zu lassen um in die Freiheit zu fliehen. Noch einmal, zweimal die Sonne zu tanken und sich an allem zu erfreuen. Bevor die Natur stirbt und kahl wird für den Winter.

Soweit will ich noch gar nicht denken. Ich will mich erfreuen an dem Moment – im Hier und Jetzt.

©by UMW

Eine besondere Freude

Heute hat das letzte Möbel meine Wohnung verlassen. Ein Regal hat eine neue Besitzerin. Diese war selbst für längere Zeit im Ausland und ist nun wieder in München. In meiner Restekiste wurde sie ebenfalls fündig und nahm – zu meiner Freude – fast das komplette Ensemble mit. Ihrer 6jährigen Tochter gefielen zwei Acrylbilder, die sie für ihr Zimmer haben wollte. Gerne!

Wisst ihr was mir daran so gefällt? Es sind mehrere Personen, die sich freuen. Die junge Frau mit ihrem Kind, weil sie schöne Dinge geschenkt bekommen hat. Ich selbst, weil ich das Gefühl habe, dass diese Dinge einen guten Platz bekommen haben und tatsächlich gebraucht werden. Das freut mich wahnsinnig!

Den Rest, der nun noch vorhanden ist, kann ich „zum Verschenken“ in die Unterführung zum Supermarkt stellen. Da kommen viele Menschen daran vorbei und können sich das herausnehmen, was sie brauchen können. Echt genial!

©by UMW

Im Buch des Lebens

img_20190920_080846_3968983549914508383528.jpg
…um den Kollegen den Abschied zu versüßen 😉

Das nächste Kapitel ist abgeschlossen. Die Weckfunktion mit dem Titel „Arbeit“ ist gelöscht. Diese hatte heute Morgen zum letzten Mal ihren Dienst getan.

An dem kalten Morgen, mit nur einem Grad über dem Gefrierpunkt, ersparte ich mir heute die Fahrradfahrt und gönnte mir die Wärme in einem Sharing-Auto. Viel zu schnell, und vor allem zu früh, war ich an meinem Arbeitsplatz.

Während der PC hochfuhr, brachte ich zum letzten Mal in dieser Stätte, die Kaffeemaschine zum Laufen und erledigte den Küchendienst. Der erste Kaffee weckte meine Lebensgeister und ich widmete mich den Mails. Aufräumen, ausräumen und wegwerfen.

Eine Abschiedsmail an alle Kollegen hatte ich versandt, mit dem Link zum Blog. Viele sind gespannt und wollen diesen immer wieder einmal besuchen und sich über den Stand der Reise erkundigen. Das Interesse freut mich natürlich sehr.

Viele Umarmungen und herzliche Worte mit guten Wünschen begleiteten mich auf meiner Runde durch die Räume. Der Eine oder Andere wäre gerne dabei und beneidete den Mut einen Traum zu realisieren.

Ein Reisebuch für die besuchten Häfen, Ankerplätze, Städte und auch Windstärke sowie die Stimmung der Crew etc., habe ich zum Abschied geschenkt bekommen. Damit haben sie mir sehr viel Freude gemacht. So darf ich bei meinen Einträgen immer an sie denken 😀

Bevor es jedoch soweit ist, gibt es noch einiges zu erledigen.

©by UMW

Eingetroffen

img_20190615_144351753~28380690110314934764..jpgVor wenigen Minuten hat der Paketbote geklingelt.

Früher als angekündigt, hat er mir eine Sendung gebracht. Für Montag war es ursprünglich angedacht.

Nun darf ich heute schon stolz sein und mein Werk, meine Kurzgeschichten, in Händen halten.

Wer sich wundert…. Für dieses Buch habe ich mir ein Pseudonym zugelegt. Das Buch gibt es bei Amazon sowohl als eBook als auch in Taschenbuchform.

Habt ein wundervolles Wochenende!

Herzlichst

©by UMW

Entscheidung

Jede Entscheidung hat eine Auswirkung. Auf einen selbst und auf sein Umfeld. Ich habe mich entschieden.

Nachdem ich heute in Bezug auf die Ernsthaftigkeit nachgefragt hatte und diese als solches bestätigt wurde, habe ich zugesagt. Zugesagt, mein Leben neu zu gestalten. Es ist spannend und bleibt es auch.

Es sind fünf Monate, die ich für Vorbereitungen habe. Zeit, um hier alles aufzulösen. Zu überlegen, was mir wichtig ist und von welchen materiellen Dingen ich mich trennen mag.

Andererseits darf ich überlegen, was künftig wichtig sein wird und was ich noch brauche.

Es ist aufregend und bringt mir viel Betriebsamkeit. Was muss alles gekündigt werden? Sämtliche Verträge habe ich heute bereits gesichtet und die Schreiben vorbereitet. Viel Papier entsorgt.

Bei meiner Ausräumaktion ist mir aufgefallen, wie viel Sachen ich besitze. Wie viele Dinge sind darunter, die seit Jahren in einer Ecke oder Schublade vor sich hin gammeln? Es ist beängstigend!

Kennt ihr das auch? Oder lasst ihr es gar nicht so weit kommen?

©by UMW

Facettenreich

Glück hat viele Facetten

Und bietet sich dar

In mehreren Paletten

Von Weiß bis Kunterbunt.

Es ist das Gelb der Sonne

Auch das Himmelblau

Verschafft wunderbare Wonne

Gespiegelt in der Drau.

Ein Gefühl das Herzen weitet,

Wellenrauschen in den Ohren klingt

Strahlendes Lächeln verbreitet

Sich im Fluge geschwind.

Glück im Kleinen

Das sind die Besonderen, Feinen.

Achte auf diese mit Bedacht

Haben sie doch eine ganz besondere Macht.

©by UMW