Vernebelt

Morgennebel die Sicht beschränkt,

Gedanken vernebelt aufgehängt

Kreiselnd geschubst und weggedrückt

Schon wird es lichter – das entzückt!

Die Sonne nimmt Raum

Gefühlte Gefühle hält sie im Zaum

Freude gebärend ein Lachen

Erschallt und lässt ein Feuer entfachen.

Glühendes Feuer die Vernebelung frisst

Klärendes Herz, das niemals vergisst.

©UMW

 

 

Auf einmal…

Du fühlst

Du lebst

Du spürst

Du bist

Auf einmal sind da wieder Gefühle

Wo du einige Zeit nur Leere gespürt

Etwas hat deine Seele berührt

Deine Herz spürt schon die Kühle

Entschwinden in ein neues Erwachen

Und vorsichtig erklingt ein Lachen.

Zart und knospend noch im Wachsen

Ängstlich öffnend nach Vorne schauen,

Versucht das Herz wieder zu vertrauen.

©UMW

…noch zwei Tage

Es fing so wunderbar an, der Winter. Kälte und Schnee zauberten ein wundervolles Flair. Mit den vielen Lichtern und Kerzen war es hoffnungslos romantisch.

Jetzt, in den Tagen vor Weihnachten, ist der Schnee fort und die Temperaturen steigen an. Wo bleibt da der Zauber der Weihnacht? Alles was bleibt sind Erinnerungen, Wünsche und Vorstellungen, wie wir es für uns gerne hätten. Genaugenommen findet Weihnachten in unsren Herzen statt. Ganz ohne Kommerz. Nur in Liebe an alle, die uns wichtig sind. Und nur das zählt.

©UMW

3. Advent

Es ist Zeit die 3. Kerze zu entzünden

Und dabei die Liebe zu ergründen

Dahin wo das Herz uns führt

Tief in uns die Seele berührt

In Frieden mit allem was lebt

Zu tun wonach wir bestrebt

Um unser Heil zu finden

Gerade wenn uns Schmerzen schinden

In Verzeihung werden wir uns üben

Wo dumme Gedanken trüben

Der Entfaltung des Herzens erschwert.

©UMW

Herausfordernd

Die schmerzhaftesten Ohrfeigen im Leben sind nicht die, die wir von einer Hand erhalten sondern die, die uns unterschwellig auf psychischer Ebene erreichen.

Häufig sind es Aussagen, die dem Sender selten im Umfang dessen – was sie auslösen – bewusst sind. Ganz schnell wird hier Jemanden eine (oder mehr) Unzulänglichkeit bescheinigt, die aber nicht haltbar ist. Bei einem Umgang miteinander, der von Offenheit und Ehrlichkeit geprägt ist, kann so etwas selten passieren. Dem Betroffenen bleibt nur, hinter die Fassade zu schauen und die Perspektive zu verändern. Jeder Mensch ist in Ordnung, wie er ist – mit all seinen Fehlern – und das haben wir zu akzeptieren, anzunehmen.

©UMW

Neue Perspektiven

oder: Herz – Resonanz – Kommunikation

Sich darunter etwas vorzustellen ist sicherlich schwierig – erst einmal. Für mich war es so. Doch ein Seminar hat mir aufgezeigt, was eine Resonanz zwischen Herz und Kommunikation ausmachen kann. Zu dem Seminar bin ich gekommen, wie in etwa die Jungfrau zum Kind. Ziemlich spontan und weil A. meinte, es würde mir „gut“ tun. Somit  habe ich wieder etwas dazu gelernt. Es hat mir zudem gezeigt, dass ein Umdenken in der Gesellschaft stattfindet. Die Teilnehmer waren sowohl aus verschiedenen Unternehmensbereichen und allen Altersklassen als auch ausgewogen zwischen Männern und Frauen. Auffällig war die Homogenität der Gruppe. Jeder war neugierig und offen sich auf dieses spannende Thema einzulassen. Es war interessant zu erfahren, wie wir uns gegenseitig eingeschätzt haben und damit sogar richtig gelegen sind.

Wir haben uns mit der Kommunikation, speziell in Resonanz zum Herzen, auseinandergesetzt und festgestellt, dass es uns mit etwas Anleitung und Übung doch recht gut gelingt.

Eine Kommunikation findet in der Regel zwischen dem eigenen Befinden, der Wahrnehmung und einer gewissen Technik statt. Viele von uns legen den Schwerpunkt auf den Teil, den sie am besten beherrschen. Das kann gut gehen, kann aber auch viele Spannungen mit sich bringen. Genau dann, wenn wir nur die Technik anwenden und das Befinden unseres Gegenübers außer Acht lassen.

Hilfreich dabei ist zu wissen, dass die Herzstruktur der Gehirnstruktur ähnlich ist. Das Herz (Herz-Chakra) nimmt jedoch wesentlich mehr auf, als das Gehirn jemals fähig ist aufzunehmen (Filterfunktion). Das liegt daran, dass im Herzen sämtliche Emotionen auflaufen, das Herz also viel Unterbewusstes aufnimmt.

Im Herzen entsteht, was einen großen Teil von uns ausmacht:

  • Nächstenliebe
  • Hilfsbereitschaft
  • Hingabe
  • Leidenschaft
  • Absichtslosigkeit
  • Demut
  • Bedingungslosigkeit und
  • Wahrhaftigkeit.

Wir können alles erreichen, wenn wir es wahrhaftig (vom Herzen) wollen. Hierzu ist es wichtig den Herzenswunsch zu fokussieren und möglichst präzise zu benennen. Je mehr wir Situationen annehmen und Dinge loslassen, desto besser kann Energie fließen. Durch festhalten blockieren wir uns selbst und andere. Ich habe mir das bewusst gemacht und akzeptiere, nehme an.

Wie hat ein Teilnehmer gesagt: Mensch können wir nur durch andere Menschen werden. Wahr gesprochen!

Vielen Dank an Lauri Kult und alle Teilnehmer, die diesen spannenden Tag möglich gemacht haben und somit zu etwas besonderem.

Glück besteht aus Fortschritt und Reflektion!

©UMW