Eisnebel

Eispanzer umfängt

fliegende Gedanken

hinter lebhafter Stirn.

Gedanken dicht gedrängt

werden eingezwängt

schnell abgehängt.

Gefühle vereist

Energie entzogen

um Vieles betrogen

von waberndem Nebel

umeisend geschützt.

Pochendes rührt sich in Rebellion

kommt wieder in Aktion.

Wärmendes drängt nach außen mit Kraft,

spürt das Falsch an dieser Haft.

Feurig kommt es zu Explosionen

zerstört wird das Gefängnis aus Kälte und Eis,

gezahlt wurde ein hoher Preis!

Befreit ist das Herz aus kaltem Grab

rebellisch wirbelt es seinen Stab.

Langsam kehrt wieder Liebe ein

und sucht vorsichtig nach dem Verbindungsstein

der zwei Herzen zum Ganzen macht.

Noch ist da eine Kluft zu überwinden

rechte Worte sind zu finden

um freundschaftlich sich neu zu binden.

Mut, Wille und Kraft sind uns gegeben

und stärken für ein schönes Leben!

©UMW

GRAU

Die Farbe, die mir heute schon den ganzen Morgen im Kopf herum spukt. Wir kennen viele Grau Schattierungen. Mausgrau, hellgrau, lichtgrau, dunkelgrau und was weiß ich noch alles. Mit Grau verbinden wir immer nur trüb und trist. Der Nebel ist grau und verschleiert, ebenso starker Regen.

So traurig alles immer mit Grau wirkt; es hat auch etwas Besonderes. Nehmen wir doch einfach einmal die Zwischenzeiten –  Morgengrau und Abenddämmerung. Hier siegt die Macht der Farbe. Das Gelb-Orange-Rot! Es vermittelt Wärme und Geborgenheit und bringt triste Farben zum Leuchten. Daran sehen wir, dass es in unserer Macht liegt, etwas Dunkles zum Strahlen zu bringen. Es sind oft nur Kleinigkeiten, die wir verändern können und schon sieht alles fröhlicher aus.

Mein Griff heute Morgen fiel auf ein graues Kleid. Kombiniert habe ich mit Bordeauxrot 🙂 Und schon ist der Tag mit ein klein wenig Farbe aufgepeppt.

©UMW

Einspruch!

Am Neujahrstag, der Tag – und das Jahr – war gerade einmal zwei Stunden alt. Da soll ich bereits eine Ordnungswidrigkeit begangen haben.

Wir waren von der Silvesterparty auf dem Weg nach Hause und es hatte extrem dichten Nebel. Die Sicht war fast Null und ich fuhr das Fahrzeug meines Freundes, ein Automatikfahrzeug, das erste Mal. Alleine durch die andere Schaltung fuhr ich schon überlegter. Die schlechte Sicht verleitete mich zum „Extrem Langsam fahren“. Und das auch auf der Autobahn! Mir war unverständlich, dass viele Fahrzeuge, trotz der schlechten Sichtverhältnisse, überholten und doch ein hohes Tempo fuhren. Die angegebenen Richtgeschwindigkeiten waren meist 60 km/h und zeitweise 80 km/h, die ich in dieser Nacht kaum erreichte.

In der vergangenen Woche war ein Schreiben der bayerischen Polizei im Postkasten. Eine Ordnungswidrigkeit wegen zu schnellen Fahrens mit 82 km/h auf der Autobahn, in einem Bereich mit Geschwindigkeitsbeschränkung auf 60 km/h. Ein Foto belegt, dass ich gefahren bin. Auf dem Foto erkenne ich, dass ich sehr angestrengt (konzentriert) gefahren bin und natürlich weiß ich das auch. Ich weiß, dass ich zu diesem Zeitpunkt niemals zu schnell gefahren sein kann. Es war der Neujahrstag, an dem ich im Schneckentempo unterwegs war. Dafür soll ich nun 70 € bezahlen und ca. 25 € Ordnungswidrigkeit. Zudem kommt noch ein Pünktchen in Flensburg. Dabei bin ich da noch Jungfräulich!

Ja… Ich habe Einspruch erhoben.

Mir wurde gesagt, dass es bei feuchtem Wetter schon einmal vorkommen kann, dass die Technik inkorrekt arbeitet. Nun bin ich gespannt, was passiert. Vielleicht gab es doch mehrere Einsprüche für diese Nacht.

©UMW

Nebel

Tief in der Nacht wabert es ganz winterlich.

Er legt sich über die Landschaft und ist ganz dicklich zäh.

Selbst durch warme mehrschichtige Kleidung

zieht die kalte Luft bis auf die Knochen.

Kalt ist’s.

Die Sicht gleicht Null und die Autos schemenhaft,

kommen durch die milchige Suppe gekrochen.

Zäh hängt der feste Luftbrei meist bis in die Mittagsstunden oder länger.

Hat sich der Nebel zerteilt oder ist ganz verflogen?

Die Sonne hat gesiegt und hat die Nebelwand durchbrochen.

©UMW

NEBEL

Heute morgen und bis gerade eben

hatten wir Sonnenschein.

Der Himmel Blau und klarer Blick

bis zu den Bergen hinein.

Und nun?

Es ist Nebel aufgezogen!

Wurden wir um einen schönen Tag

betrogen?

©UMW