Happy Day :)

Ich schrieb darüber und nun gibts ein paar Einsichten…

Einige Bilder sind von Andrea K., die doch etwas mehr Muse zum fotografieren fand. Dafür danke ich ihr sehr 🙂

Es war ein anstrengender Tag, an dem ich mit einer Bekannten von morgens 8.30 Uhr bis 16 Uhr fleißig am Ski fahren war. Morgens und Abends gab es die versprochene Sonne. Über die Mittagszeit quälten wir uns durch Nebel, nutzten die Zeit jedoch auch für eine kurze Pause bei einer Kaspresssuppe und einem Russn. Das gehört einfach mit dazu und ist lebensnotwendig.

Nebel ist für mich immer Horror, aber ich habe es leidlich gemeistert. Meine Muskeln hielten durch, waren jedoch ab dem frühen Nachmittag übersäuert. Ein  Muskelkater sorgt auch heute noch dafür, mich an einen wunderschönen Schneetag zu erinnern 😉 Manchmal dürfen wir eben einen kleinen Tod sterben um zu wissen, dass wir leben.

©by UMW

Neues Jahr – neues Glück?

Nun ist das Jahr wenige Stunden alt

Dieses Silvester wurde extrem viel geknallt.

Überschlafen wollte ich diese Mitternacht,

Knallen, zischen, Raketenlärm haben das verhindert

Und mein Schlaf war vermindert.

So habe ich mit vielen Gedanken gewacht

Bevor Orpheus mich trug

Und um 6 Uhr der Wecker anschlug.

Hurtig musst ich dem Bett entsteigen

An diesem Tag soll die Sonn‘ an den Himmel steigen

Und mich im Schnee auf der Piste erfreuen.

Ich mache mich davon, den Tag zu genießen

Das neue Jahr beginnen mit Sonne und Schnee

Schreie ich heute ganz froh: Juchee!!!

©by UMW

Neujahr

Es ist vollbracht der Übergang

in ein neues Jahr.

Die Melodie hat einen anderen Klang

den mir die Fröhlichkeit gebar.

Einen Rhythmus hat es uns geschenkt

der noch immer ungewöhnlich klingt.

Wohin das Leben uns dieses Jahr lenkt

können wir schwer nur erahnen und wird

von Offenheit mit klarem Blick bedingt.

©UMW

Der Countdown läuft…   

sylvester

Das Jahr ist im Endspurt und es ist schön, wenn „alte“ Geschichten abgeschlossen werden konnten. Somit besteht die Möglichkeit mit dem Reset-Knopf ins neue Jahr durchzustarten.

Ich bin dankbar für die vielen schönen Momente, die mir 2017 beschert hat. Die weniger schönen Augenblicke werde ich als Lernaufgabe abspeichern und bin dafür ebenfalls dankbar. Daran ist meine Stärke, mein Potential,  gewachsen. So langsam spüre ich, wie sich der Phönix in mir in seine Startposition begibt. Er wird größer und stärker werden als je zuvor. Mir ist bewusst, dass er mich bei seinem nächsten Gang ins Feuer mitnehmen wird. Bis dahin werden jedoch einige Jahre vergehen.

Zum Jahresende möchte ich allen Menschen danken, die mich in irgendeiner Weise begleitet haben.

Dafür, dass sie

  • für mich da waren
  • mich unterstützt haben
  • mir Neues gelehrt haben
  • mich gestärkt haben
  • mir gezeigt haben, dass zu leben auch SEIN heißt und dass es immer einen gehbaren Weg gibt.

Ich bin dankbar für all die Liebe, die ich erleben durfte und die Liebe, die ich schenken durfte. Glück bedeutet für mich, dass ich Kinder habe, auf die ich stolz sein kann und zuverlässige Menschen, auf die ich bauen kann.

In diesem Sinne: Einen guten Rutsch in ein erfolgreiches 2018!

©UMW