Stürmisch

Der Wind sauste in einer orkanartigen Geschwindigkeit ums Haus. Er rüttelte an allem, was sich bewegen ließ und machte einen irrsinnigen Krach. Maria erwachte. Ihr Blick wanderte zum Fenster. Es war noch tiefschwarze Nacht. Die Leuchtziffern der Uhr verrieten ihr, dass es früh morgens 3 Uhr war. Sie war ja fast erst zu Bett gegangen. Unwillig drehte sie sich auf die andere Seite. Mit geschlossenen Augen hörte sie auf die Windgeräusche. Ihr war, als wenn ihr Bett schaukelte. Das konnte aber nicht sein. Hatte das vielleicht mit dem Wind zu tun? Merkwürdig war das ja schon…

Sie ließ den gestrigen Abend nochmals Revue passieren. Mit Lena hatte sie den Abend in einer Südamerikanischen Bar verbracht. Diese Musik liebte sie und auch das spanische Stimmengewirr. Lena hatte hier schon viel Zeit verbracht, so war sie beim Chef und den Barkeepern bekannt. Zu den gekauften Cocktails bekamen sie noch den einen oder anderen von den Barkeepern geschenkt. Trotz allem hielt sich der Alkohol in Grenzen. Während Lena nur das Geschehen vom Barhocker aus beobachtete, hatte Maria viel getanzt. An der Bar waren beide mit anderen Gästen ins Gespräch gekommen und hatten dadurch viel Spaß. Maria lächelte vor sich hin.

Der Wind rüttelte am Fenster auf der anderen Hausseite. Nun stand Maria doch auf, um nachzusehen. Sie schloss das gekippte Fenster. Es war immer wieder zugeschlagen und hatte dadurch gestört. Nachdem nun auch diese Störquelle ausgeschalten war, ging Maria zurück in ihr Bett. Dort wurde sie gnädiger weise von Orpheus Armen umschlungen und konnte nun endlich weiter schlafen.

©UMW

Summerfeeling II

Mit Samba lässt Brasilien grüßen,

Salsa feuert an das erotische Herz.

In bunten Kostümen feiern wir in unserer Stadt

die südamerikanisch ausgelassene Pracht.

Schon ist geweckt der Sehnsuchtsschmerz,

gelindert beim Tanz durch Sand unter den Füßen.

©UMW