Die „Willhabens“

Sie sind überall vertreten. Wir treffen diese immer wieder an. Es geht um die Menschen, die meinen alles „haben“ zu können. Einfach nur durch das Hand aufhalten. Ansprüche stellen im gelobten Land.

Wir hören es immer wieder … Es geht um Menschen, die die Wertschätzung verlernt haben oder noch nie kannten.

Menschen, die im sozialen Umfeld arbeiten, können hiervon ein Lied singen. Sie sind nah dran und setzen sich täglich mit diesen Ansprüchen auseinander.

Unter meinen Bekannten gibt es eine Säuglingsschwester in einer großen Klinik. Die Kliniken müssen alle sparen. Das ist nichts Neues.

Sie erzählte mir von Frauen, die nach der Entbindung meinen, die Klinik würde sie mit einer Erstlingsausstattung und Erstlingsmilch mit Fläschchen etc. für das Baby entlassen. Inzwischen wird in allen Bereichen auf Einmaltücher (Spucktücher), Einmal-Saugnäpfe zum Abpumpen der Muttermilch etc. umgerüstet. Es gab Zeiten, da waren die Schubläden in den Klinikzimmern voll mit Spucktüchern. Abgekommen ist die Leitung davon, da viele die Schubläden geleert und alles mit nach Hause genommen haben. Und was sind das für Leute? In erster Linie sind es Menschen aus anderen Ländern, die hier bei uns gestrandet sind, jedoch auch viele Einheimische.

Jeder, der in unserem Land Unterstützung benötigt, wird mit dem Notwendigen für Mutter und Kind vom Amt ausgestattet. Ich habe oft den Eindruck, dass es gar nicht darum geht, ob es gebraucht wird. Vielen Menschen geht es nur darum, etwas „haben zu wollen“. In meinen Augen ersetzt dieses Haben wollen die Wertschätzung.

Wenn wir jetzt einmal bei dem Thema Entbindung und Klinik bleiben, stellt sich mir die Frage weshalb hier nur die Wenigsten eine Erstlingsausstattung für das Baby dabei haben und scheinbar zu Hause unvorbereitet sind?

Es darf gerne diskutiert werden 🙂

©UWE

Sehnsucht

Eine süße Sucht dieses sehnen…

Meine Gedanken

in die Ferne schweifen

zu dir auf der Flucht

vor der Realität

möchte ich mich jetzt an dich lehnen

Überlasse meinen Mund

dir und deinen Küssen

meinen Körper deinen Händen

die sich zärtlich

einen Weg bahnen

den Küssen folgend

Beobachte dich

durch halb geschlossene Augen

und spüre deine Haut an meiner

während sich unsere Körper

im Rhythmus aneinander reibend

der Lust ergeben

©UMW